Gauhoagartn in Unterföhring

 

 

© alt-miesbach.de

 

 

Den diesjährigen Gau Hoagascht eröffnete um 14.00 Uhr die Montagsmusi, bestehend aus Mitgliedern der Unterföhringer Blaskapelle und den Blutenburgern mit dem Stück Jubiläumsmarsch. Anschließend begrüßte Franz Klietsch, der 1. Vorstand des Trachtenvereins Edelweiß Unterföhring, den 1. Bürgermeister von Unterföhring Franz Schwarz (SPD), den 3. Bürgermeister Thomas Weingärtner (SPD), Leonhard Steinbeißer 1. Vorstand des Gau München und Umgebung und alle Musiker und Gäste. Danach übergab er die Leitung an den Gau Musikwart Martin Werner. Dieser bedankte sich bei Franz Klietsch für die Organisation und die Begrüßung und erbat sich Grußworte von Otto Kragler (Ehrenvorsitzender des deutschen Trachtenverbandes), von Leonhard Steinbeißer und von Hr. Bürgermeister Schwarz.

 

 

 

Als zweite Musikgruppe spielten die Ton Daubn mit Begleitung, zwei Okarinas, Hackbrett und Gitarre, eine Polka. Es folgten die „Fidele Quetschkommode“, 6 Akkordeonistinnen mit einem Landler, Veronika Moll mit den Kuhglocken (Riesengebirgs Trachtengruppe München), die Schampera Musi in der Besetzung Hackbrett, Okarina, Gitarre und Kontrabass mit einer Polka von Herta Wanner (Okarina) , die Altmünchner Bürgermusi mit Otto Kragler (Akkordeon) und Elfi Kragler mit der Violin Harfe. Danach spielten auf die Gruppe Siedler Klang und Freund in der Besetzung Steirische, Tuba und Gitarre, die Roaga Musi mit 2 Hackbrettern, Harfe, Gitarre, Tuba und Kontrabass von den Roaga Buam Ismaning, Herr Rosenmüller mit Teilen von der Roaga Musi. Die Runde beendete Daniel Huber (Ammertaler Ottendichl) mit der Steirischen und einer Marsch-Polka.

Wir führten insgesamt 4 Runden durch, in denen alle Stücke interessant waren und auch pfundig vorgetragen wurden. Für mich herausragend waren die Stücke Galopp von der Schampera Musi geschrieben und gespielt von Herta Wanner (Okarina), der Marsch Heimatland gespielt von Daniel Huber und einen Walzer gespielt von Sandra Manlik (13 Jahre, Harfe) und begleitet von der Roaga Musi. 

Für mich war dieser Hoagascht ein pfundiges Erlebnis und es hat wirklich Spaß gemacht den Hoagascht zu moderieren.

Den Hoagascht beendeten wir um 17.00 Uhr mit dem Dank an das staade Publikum, an alle Musiker sowie Franz Klietsch und seine Helfer aus dem Trachtenverein Edelweiß Unterföhring.

 

Martin Werner

Gau-Musikwart

 

 

 

 

 

<<<   F o t o g a l e r i e   >>>