Vom 25. Februar bis zum 30. März jeweils an 5 Samstagen haben sich einige unserer Deandl zu einem Miederkurs zusammengefunden. Unter Leitung von Gisela Hock sollen schwarze und farbige Mieder entstehen. Die meisten hatten zwar einige Näherfahrungen, doch ein Mieder zu nähen ist schon etwas anderes als eine Tanzhose, Schürze oder ähnliches. Machte sich auch nach den ersten 2. Samstagen leichte Verzweiflung breit, die leichte aggressive Nähanfälle bis in die frühen Morgenstunden entstehen ließ. Denn die Arbeitsschritte Musteraufzeichnen und absteppen sind sehr zeitintensiv und mussten neben der Arbeit und dem Kinderhüten in 2 Wochen erledigt werden, aber danach entspannte sich das ganze leicht, nachdem man das Ergebnis sah. Mit wachsendem Stolz fertigten sie die Mieder und staunten nicht schlecht wie viele Arbeitschritte benötigt werden bis ein Mieder fertig ist. Durch Krankheit und andere unvorhergesehene Termine konnten nicht alle ihre Mieder fertig machen, doch sobald alle fertig sind werden wir unsere Mieder an einem Vereinsabend anziehen und sie stolz unseren Vereinsmitgliedern zeigen.

An dieser Stelle ein herzliches Danke Schön an Gisela Hock für die Geduld und die Bereitschaft mit uns ein Mieder zu nähen. Danke auch an unser Deandl Manuela Staffler die die Organisation des Kurses übernahm und die Räumlichkeiten anmietete.

Ich glaube unsere Deandl werden in Zukunft mit anderen Augen ihre neuen und alten Mieder ansehen.

 

 

.

 
 

 

 
 

<<< Foto >>>